Produktsuche:

Krytox™ Performance Lubricants – Bessere Fahrzeugleistung durch Auswahl der richtigen Schmierstoffe2019-08-26T07:50:55+01:00
  • Entdecken Sie unsere Produkte

Krytox™ Performance Lubricants – Bessere Fahrzeugleistung durch Auswahl der richtigen Schmierstoffe

Blog picture 1 - Krytox - Performance Lubricants – Bessere Fahrzeugleistung durch Auswahl der richtigen Schmierstoffe
Krytox Infographic - Performance Lubricants – Bessere Fahrzeugleistung durch die Auswahl der richtigen Schmierstoffe

Wie Krytox™ Performance Lubricants Komponenten-Ausfälle reduzieren und die Fahrzeug-Lebensdauer verlängern können

In den 1960ern lag die durchschnittliche Ansauglufttemperatur an der Lichtmaschine unter 100 °C (210 °F). Anfang der 2000er gab es einen sprunghaften Anstieg auf mehr als 120 °C (250 °F), und heute können die Betriebstemperaturen im Motorraum bis zu 200 °C (392 °F) erreichen. Für eine optimale Fahrzeugleistung ist es daher unerlässlich, ein Schmiermittel zu finden, das den steigenden Temperaturen und harten Einsatzbedingungen standhalten kann.

Hochleistungsschmierstoffe wie Perfluorpolyether (PFPEs) sind speziell für diese hohen Anforderungen konzipiert und bieten deshalb willkommene Vorteile: Reduzierung von Komponentenausfällen, Steigerung der Fahrzeuglebensdauer, Reduzierung von Gewährleistungsansprüchen, verbesserte Qualität und Kundenbindung sowie wachsende Profitabilität.

Die Herausforderungen von Temperatur und Leistung annehmen

Die Betriebstemperaturen im Fahrzeuginnenraum und im Motorraum variieren erheblich von -50 °C (-58 °F) bis nahezu 200°C (392 °F), und viele Anwendungen erzeugen zusätzliche Hitze über die Umgebungstemperatur hinaus. Mit der Zeit können solche Temperaturextreme die Schmierstoffe beschädigen oder zerstören. Dies führt zwangsläufig zu Komponentenausfällen.

Die meisten Standardfette auf Petroleumbasis beispielsweise beginnen bereits bei über 100 °C (212 °F) zu oxidieren und zu zerfallen. Synthetische Schmierstoffe (z. B. Ester, Polyalkylenglykole und Polyalphaolefine) können zwar höhere Temperaturen überstehen, doch PFPE Schmierstoffe bieten dagegen selbst bei über 300 °C (572 °F) ein Höchstmaß an Leistungsvermögen.

Die Leistungsfähigkeit von Schmierstoffen variiert auch je nach Belastung, Geschwindigkeit und Umgebungskonditionen – einschließlich dem Einfluss aggressiver oder korrosiver Materialien wie Benzin, Enteisern usw.

Während eines Lebensdauertests gemäß ASTM D-3336 an einem Standardlager bei 10.000 Umdrehungen pro Minute schafften die Schmierfette auf Petroleumbasis nur einige hundert Stunden, während ein PFPE-Fett mehr als 25.000 Stunden überdauerte. Angesichts der jeweiligen Leistungsfähigkeiten eines Schmierstoffes kann die Kenntnis der Stärken und Schwächen der einzelnen Schmierstoffarten hilfreich sein, das Kosten-Nutzen-Verhältnis zu optimieren.

Die KFZ-Schmierstofflandschaft

Leistungsübersicht gängiger KFZ-Schmierstoffgattungen

Perfluorpolyether (PFPEs)

PFPEs sind eine Gattung synthetischer Schmierstoffe, die aufgrund ihrer physikalischen und chemischen Eigenschaften bei anspruchsvollen Anwendungen eingesetzt werden. PFPE besitzen ausgezeichnete thermische und chemische Stabilität, geringe Flüchtigkeit und unübertroffene Schmierfähigkeit bei Extremtemperaturen. PFPEs sind das ideale Schmiermittel, wenn Hochleistung unter extremen Bedingungen gefordert ist, und erste Wahl für Anwendungen, die chemische Beständigkeit und sehr hohe Druckstabilität erfordern. Dank ihrer zuverlässigen Funktionalität selbst unter widrigsten Bedingungen sind diese Schmierstoffe die erste Wahl, wenn es darum geht, garantierte Fahrzeugeigenschaften zu erfüllen oder gar zu übertreffen.

Mineralöle und -fette

Mineralische Schmierstoffe bieten ausgezeichnete hydrolytische Stabilität und gute Verträglichkeit mit Dichtungsmaterialien sowie gute Schmierfähigkeit und geringe Toxizität. Allerdings besitzen mineralische Schmierstoffe nur eine geringe Flammbeständigkeit und eine nur mäßige Temperatur- und Oxidationsstabilität.

Polyalphaolefine (PAOs)

PAO-Schmierstoffe zeichnen sich durch exzellente hydrolytische Stabilität und geringe Toxizität aus. Sie besitzen eine geringe Flüchtigkeit, überdurchschnittliche Oxidationsstabilität, Dichtungsverträglichkeit und Schmierfähigkeit. Dennoch stößt dieser Schmierstoff aufgrund seiner nur mäßigen thermischen Stabilität und seiner geringen Hitzebeständigkeit bei extremen Temperaturen an seine Grenzen.

Diester

Diester-Schmierstoffe bieten gute thermische, hydrolytische und Oxidationsbeständigkeit sowie überdurchschnittliche Schmierfähigkeit und geringe Toxizität und Flüchtigkeit. Jedoch besitzen sie nur mäßige Hitzebeständigkeit und lediglich eine geringe Kompatibilität mit den gängigen Dichtungsmaterialien.

Polyolester

Schmierstoffe auf Polyolester-Basis haben eine ähnliche Leistungsfähigkeit wie Diester-Schmierstoffe, besitzen jedoch eine bessere hydrolytische Stabilität, etwas höhere thermische Stabilität und eine insgesamt bessere Schmierfähigkeit.

Silikone

Silikon-Schmierstoffe besitzen eine hohe chemische Reaktionsträgheit und thermische Stabilität bei geringer Flüchtigkeit, was sie für einige ausgewählte Anwendungen geeignet macht. Jedoch ist ihr Schmierfilmbildungsvermögen eher gering, sodass Silikon-Schmierstoffe für hohe Belastungen nicht geeignet sind. Da Silikone bekanntlich auch leicht migrieren, kann dies in einem Fahrzeugmontagewerk, insbesondere an Lackierstraßen, zu ernsten Problemen führen.

Wo sich PFPEs anwenden lassen

Die vielen Anwendungsmöglichkeiten von PFPE im Automobilbereich können in zwei Kategorien unterteilt werden:

Unter der Motorhaube

Die Temperaturen im Motorraum steigen stetig an, da Effizienzsteigerungen durch höhere Aerodynamik den Motorraum verkleinern und für eine verbesserte Kraftstoffausnutzung zunehmend kleinere Turbo- und Kompressormotoren eingesetzt werden. Bei Temperaturen im Motorraum, die 120 °C (248 °F) übersteigen können, kommen bei immer mehr Anwendungen PFPEs zum Einsatz:

  • Freilaufentkoppler für Generatorantriebsscheiben
  • Spann- und Umlenkrollen am Frontzusatzantrieb (FEAD)
  • Drosselklappenlager
  • EGR Ventile
  • Ansaugkrümmerventile mit variabler Geometrie
  • Kraftstoffemission-Regelventile
  • Elektrische Kühlsystempumpen und -ventile
  • Feuersystemschutzkappen

Fahrzeuginnenraum und Geräuschminderung (NVH)

PFPEs sind mit ihrer Materialkompatibilität besonders effektiv bei der Beseitigung von Quietsch- und ähnlichen Störgeräuschen an und im Fahrzeug. PFPEs reduzieren und negieren Geräusche, die durch Reibung zwischen Oberflächen entstehen. Zu den Anwendungsbereichen gehören:

  • Kunststoff im Innenbereich
  • Armaturenbretter
  • Türverkleidung
  • Mittel- und Dachkonsolen
  • Ledersitze und Sitzverriegelungen
  • Elektrische Schalter
  • Tür- und Fenstergummis und Dichtungen

Weitere Informationen über unsere Materialien und Kompetenzen erhalten Sie bei Costenoble. Sie können auch mit uns besprechen, wie wir unsere Zusammenarbeit gestalten können, um Ihre spezifischen Bedürfnisse zu erfüllen.

Font: www.chemours.com, Performance Lubricants – Driving auto performance through lubricant selection – Krytox
All picture copyrights: © Image courtesy of Chemours and DDP

Originalbeitrag von DGE Smart Specialty Chemicals zu finden unter: https://dge-europe.com/krytox-lubricants-driving-auto-performance-through-lubricant-selection/

Zusätzliche Informationen:

Download Automotive e-Book und Infografik

Blog picture 2 - Krytox - Car

Link zum e-Book

Diese spannenden Seiten dokumentieren, wie Chemours, ein führender Experte und Hersteller von Schmierstoffen für den Automobilbereich, mit seinen auf langjähriger Erfahrung basierenden Krytox™ Schmierstoffen OEMs und Tier 1 Zulieferer dabei unterstützt, modernste Schmierverfahren optimal zu nutzen, um ihre Zielvorgaben zu erfüllen.

> Mehr Informationen über Chemours Krytox Produkte und ihre Leistungsfähigkeit erhalten Sie via E-Mail oder über unser Kontaktformular

> zurück zu den News