Trinkwasserfreigabe für MOLYKOTE® 111 Compound

Trinkwasserfreigabe für Molykote® 111 Compound

Unser Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel

Von der Quelle bis zum Wasserhahn unterliegt es permanenten Qualitätskontrollen. Alle Komponenten, die zur Gewinnung, Aufbereitung und Distribution von Trinkwasser eingesetzt werden, unterliegen hohen Auflagen an Qualität und Beständigkeit. Diese sind auf nationaler Ebene in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) geregelt. Die Umsetzung erfolgt auf der Basis unterschiedlicher Empfehlungen, Regelwerke und Leitlinien. Eines davon ist die so genannte KTW-Leitlinie des Umweltbundesamtes.

KTW-Richtlinie des Umweltbundesamtes setzt den Standard

Die Leitlinie zur hygienischen Beurteilung von organischen Materialien im Kontakt mit Trinkwasser, wie die KTW-Leitlinie offiziell heißt, legt Richtwerte und Prüfvorgaben für die Eignung von Materialien fest. Danach dürfen Bauteile und Stoffe, die eine KTW-Zulassung erhalten sollen, den Geruch, Geschmack und die Klarheit des durchfließenden Wassers nicht verändern. Es darf zu keiner Verfärbung oder Schaumbildung kommen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der chemischen Stabilität der Materialien und der Abgabe von Fremdstoffen an das durchfließende Wasser. Hier werden – auf Basis der vom Hersteller offen gelegten Rezeptur – für bestimmte Inhaltsstoffe Migrationswerte ermittelt und festgelegt. Zugelassene Grund- oder Hilfsstoffe sowie Additive werden zudem in einer Positivliste geführt. 

Neben der KTW-Zulassung für Trinkwasser muss gleichzeitig eine Zulassung nach dem DVGW-Arbeitsblatt W 270 vorliegen. Hier werden die zu prüfenden Materialien auf die Förderung von mikrobiellem Wachstum geprüft.

Zertifizierte Produkte geben Sicherheit

Die Eignung von MOLYKOTE® 111 Compound gemäß den Vorgaben der KTW-Leitlinie wurde nun erneut durch das Hygiene-Institut des Ruhrgebiets in Gelsenkirchen bestätigt. Laut der „Konformitätsbescheinigung über die Hygieneeignung für Trinkwasser“ erfüllt MOLYKOTE® 111 Compound als Schmiermittel in Sanitäranlagen die Anforderungen für Kunststoffe in Kontakt mit Trinkwasser. Zudem hat das weltweit anerkannten Labor Eurofins die chemische Formulierung im Hinblick auf die Aufnahme in die Positivliste überprüft und bestätigt.

Die Zertifikate sind zeitlich begrenzt und werden meistens für einen Zeitraum von wenigen Jahren vergeben. Hintergrund ist die sich ständig ändernden Anforderungen und Umstände sowie neue Materialien und neue wissenschaftliche Erkenntnisse über Stoffe und ihre Auswirkung auf den menschlichen Organismus.

Trinkwasserversorgung ist Meilenstein der Zivilisationsgeschichte

Unser Leitungswasser besitzt Lebensmittelqualität. Wir verwenden es zum Trinken oder zur Herstellung von Getränken. Es dient uns als Grundlage zur Zubereitung von Nahrungsmitteln. Die konstante und gesicherte Versorgung mit Trinkwasser ist eine der großen Errungenschaften der westlichen und östlichen Industriestaaten. Dies auf der ganzen Welt zu erreichen, ist eine wichtige Aufgabe für die gesamte Menschheit.

MOLYKOTE® 111 Compound für den Einsatz im Kontakt mit Trinkwasser geeignet

Neuralgische Punkte bei der Vermeidung von Verunreinigungen des Trinkwassers sind die Stellen, an denen Wasser lange steht, an denen es mit der „Außenwelt“ in Berührung kommt und an denen es mit Bauteilen in Kontakt kommt, die aufgrund der konstruktiven Begebenheiten geschmiert oder für die weitere Verarbeitung behandelt werden müssen. Daher ist ein zuverlässiger, zertifizierter Schmierstoff beim Einsatz in Hähnen und Ventilen unerlässlich. Das Schmier- und Dichtungsmittel MOLYKOTE® 111 Compound besitzt eine gute Beständigkeit gegen die meisten Chemikalien und eine ausgezeichnete Wasserbeständigkeit. MOLYKOTE® 111 Compound kommt besonders in Haushaltsgeräten wie Kaffeevollautomaten oder Espressomaschinen sowie zur Schmierung von Ventilen und Armaturen zum Einsatz. Es ist sowohl für den industriellen Einsatz bei der Wasserverteilung als auch im Outdoor-Bereich geeignet.

Erfahren Sie mehr über das Produkt:

News zum Thema

Sie möchten nichts mehr verpassen? Dann besuchen Sie unsere News-Abteilung oder melden sich für unseren Newsletter an.

Diesen Artikel Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Alle News auch per E-Mail

Melden Sie sich für unseren Costenoble-Newsletter an, und bekommen Sie alle Termine, interessante Fachartikel und News zum Unternehmen direkt in Ihr Postfach.

Schreiben Sie uns